Logo

Das Team

Stephanie Böttcher
Diplom-Sozialpädagogin
Fachberaterin Psychotraumatologie
Psychosoziale Prozessbegleiterin
 
Barbara Eibelshäuser
Diplom-Pädagogin
Fachberaterin Psychotraumatologie
Gestalttherapeutin
KIK-Koordination im Kreis Segeberg

Grundsätze der Beratungsarbeit

Wir beraten Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, auf Wunsch auch ohne Nennung des Namens oder des Wohnortes, also anonym.
Die Beratungen sind kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht. Die Mitarbeiterinnen haben aber u.U. in juristischen Verfahren kein Zeugnisverweigerungsrecht.
Unsere Räumlichkeiten verstehen wir entsprechend den Ethikrichtlinien des Bundesverbandes der Frauenberatungsstellen als einen Schutzraum für Frauen. Das bedeutet, dass es während unserer Beratungszeiten keinen Zutritt für Männer gibt. Sollte eine Frau die Begleitung durch einen männlichen Unterstützer benötigen, werden die Beratungen außerhalb unserer Räumlichkeiten durchgeführt.
Die Stärkung des Selbstwertgefühls und der Handlungsfähigkeit der Frauen ist eines der wesentlichen Ziele unserer Beratungsarbeit. Die Klientinnen können neue Verhaltensweisen auszuprobieren und Eigenmacht erfahren, indem sie in Austausch mit den Beraterinnen alte Handlungsweisen verstehen und neue entdecken.

Gesellschafts­politisches Engagement

  • Mädchen und Frauen werden von uns als Expertinnen ihrer Lebenssituation wahrgenommen, die ihr Leben aktiv gestalten können und damit auch dazu beitragen, strukturelle Gewalt zu durchschauen und zu verändern.
  • Ziel unserer Arbeit in der Öffentlichkeit ist letztlich die gesellschaftliche Ächtung von häuslicher und sexualisierter Gewalt und eine Veränderung des Umgangs mit diesen Gewaltformen.
  • Durch fachliche Beratung professioneller Helfer_innen und unterstützender Personen schärfen wir den Blick für Gewaltstrukturen und fördern die Bereitschaft, sich für den Schutz von Betroffenen einzusetzen.
  • Unser Ziel ist ein gleichberechtigtes Miteinander, das sich gegen strukturelle Gewalt und jede Form von Diskriminierung wendet.
  • Feministische Arbeit bedeutet immer auch Arbeit für Menschenrechte und Menschenwürde.

Der Verein

Der Verein „Frauenzimmer“ wurde am 20.November 1989 gegründet, um Mädchen und Frauen in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen und einen Treffpunkt zu erschaffen, wo sie eigene Ideen für Bildung, Kunst und Kultur entwickeln konnten. Bereits frühzeitig wurde ein Telefonnotruf eingerichtet. Die Antigewaltarbeit mit und für Frauen wurde immer weiter ausgedehnt und stellt heute den Schwerpunkt der Vereinsarbeit dar.

Die aktuellen Vorstandsfrauen sind:

  • Birte König
  • Dr. Solveig Simowitsch
  • Dr. Alexandra Emken

Aktuell befinden sich unter der Trägerschaft des Frauenzimmere.V.

  • Die Frauenfachberatungsstelle und der Notruf
  • Ein niedrigschwelliges Angebot für geflüchtete Frauen
  • Gruppenangebote (je nach Bedarf)
  • Sowie die KIK-Koordination des Kreises Segeberg (Kooperations- und Interventionskonzept des Landes Schleswig-Holstein)

Der Verein ist Mitgliedseinrichtung im

Neue Mitgliedsfrauen sind herzlich willkommen!

Download:

Bankverbindung für Spenden:
Sparkasse Südholstein
IBAN 04 2305 1030 0000 0032 20
Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden

Der Förderverein Frauenzimmer e.V.

Der Förderverein wurde 10.08.2011 gegründet. Und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Frauenzimmer e.V. Bad Segeberg ideell und materiell durch das Einwerben von Spenden zu unterstützen.
Der Verein will, wo öffentliche Gelder nicht ausreichen, Geld zur Unterstützung und Begleitung bei der Lösung von belastenden Lebensumständen von Frauen anbieten.
Zweck des Vereins ist es, den Frauenzimmer e.V. Bad Segeberg, in seiner Arbeit zu unterstützen

Der aktuelle Vorstand:

  • Rechtsanwältin Nicole Buchert
  • Dipl.-Soz.-Päd. Frank Kunde
  • Jakob Kunde
Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

Download:

Bankverbindung für Spenden:

Volks- und Raiffeisenbank Neumünster
IBAN DE 89 2129 0016 0053 3911 10
Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden